IHK-KompetenzWerk

Die Weiterbildung der IHK Mittleres Ruhrgebiet

26.01.2022
Unterrichtungsverfahren im Gaststättengewerbe gem. § 4 I Nr. 4 Gaststättengesetz

Wer als Verantwortlicher (Inhaber, Stellvertreter oder leitender Mitarbeiter) in einem Gastronomiebetrieb mit Alkoholausschank tätig ist, muss durch eine Bescheinigung einer Industrie- und Handelskammer nachweisen, dass er über die Grundzüge der notwendigen lebensmittelrechtlichen Kenntnisse unterrichtet wurde und damit auch vertraut ist (§ 4 Abs. 1 Nr. 4 Gaststättengesetz).

Diese Gaststättenunterrichtung ist aber nur dann erforderlich, wenn Gastronomen Alkohol ausschenken. Für den bloßen Verkauf von alkoholischen Getränken (bspw. in einer Trinkhalle, Imbiss, Kiosk etc.) ist keine Unterrichtung erforderlich. Ebenso sind gastronomische Einrichtungen befreit, die überhaupt keinen Alkohol anbieten (bspw. Café, Sisha-Bar). Hotels, in denen der Alkoholausschank ausschließlich an Hausgäste erfolgt, benötigen ebenfalls keine solche Erlaubnis.

Die Unterrichtung dauert ca. 3 Stunden, kostet bei der IHK Mittleres Ruhrgebiet 69,- € und umfasst insbesondere:
- die Hygienevorschriften,
- das Lebensmittelrecht,
- das Bier-, Wein- und Milchrecht,
- das Getränkeschankanlagenrecht,
- die Vorschriften für die Speise- und Getränkekarte.

Hinweis zu den sprachlichen Voraussetzungen:
Für die Teilnahme an der Unterrichtung sind ausreichende Deutschkenntnisse notwendig (Vorgabe der Ordnungsämter sowie der Dozenten). Sollte dies nicht der Fall sein, ist die Gaststättenunterrichtung bei der IHK Köln, Unter Sachsenhausen 10 - 26, 50667 Köln, Telefon: 0 22 11 64-1 30, zu absolvieren. Hier wird das Gaststättenseminar in der jeweiligen Landessprache durchgeführt.

Hinweis zur Anmeldung und zur Gebührenzahlung:
Die Teilnahmegebühr, einschließlich der Broschüre "Was der Gastwirt wissen muss", beträgt 69,- €. Sie erhalten im Vorfeld einen Gebührenbescheid per E-Mail. Diesen müssen Sie vor Beginn der Unterrichtung überweisen.

Kann die Unterrichtung trotz vorheriger Anmeldung nicht wahrgenommen werden, bitten wir um unverzügliche Abmeldung unter feist@netzn.ihk.de. Bei Rücknahme der Anmeldung bzw. Rücktritt von dem Unterrichtungsverfahren wird die Hälfte der Gebühr erstattet. Bleiben Sie dem angemeldeten Termin unentschuldigt fern oder geht Ihre Absage nicht rechtzeitig ein (mind. 3 Tage vor der Unterrichtung), bleibt die Zahlungspflicht vollständig bestehen. Das für die Unterrichtung erhobene Entgelt stellt eine Gebühr nach der Gebührenordnung der IHK Mittleres Ruhrgebiet in der jeweils geltenden Fassung dar.

Zur Unterrichtung ist ein gültiger Personalausweis bzw. ein gültiger Reisepass in Verbindung mit einer Meldebescheinigung des Einwohnermeldeamtes unbedingt vorzulegen!

Hinweis zur rechtlichen Beratung:
Die Mitarbeiter der IHK nehmen grundsätzlich keine rechtliche Beratung vor, ob in einem konkreten Fall eine Unterrichtung erforderlich ist.

Weitere Auskünfte erteilt das Gewerbe-/Ordnungsamt der Stadt Bochum:
Ordnungsamt der Stadt Bochum
Rathaus Bochum
Willy-Brandt-Platz 2-6
44777 Bochum
Telefon: 0234 910-33 23 oder -3662 oder -1217

28.01.2022
Online-Marketing-Manager/-in (IHK) - online Zertifikatslehrgang

Online-Marketing umfasst alle Felder im Web-Business, die nicht unter "Public Relations" fallen. Die Schwerpunkte der 80-stündigen Weiterbildung liegen daher im Vertrieb. Kernaufgabe ist es, durch eine zielgruppengenaue Online-Marketing-Kampagne die Frequentierung von Websites und Online-Shops zu erhöhen. Dazu gehören auch die Erfolgskontrolle der Marketing-Maßnahmen und das Reporting.

Ziel der Weiterbildung ist es, neben der Vermittlung klassischer Teilbereiche des Online Marketings, einen vertieften Einblick in die Themenfelder Strategieerstellung, -umsetzung und Datenschutz zu vermitteln. Die wöchentliche Lernzeit von ca. zehn Unterrichtsstunden ist dabei von den Teilnehmern frei wählbar. Lediglich die Zeit für den wöchentlichen Expertenchat (i.d.R. donnerstags von 18.00-20.00 Uhr) müssen sich die Teilnehmer verbindlich vor ihrem Rechner reservieren.

Teilnehmernutzen: Die Teilnehmer erlernen die Planung, Steuerung, Selektion und strategische Anwendung von Instrumenten aus dem Web, wodurch konkrete, wirtschaftliche Ziele verfolgt werden können. Der Lehrgang festigt mit zahlreichen Praxisbeispielen neuerworbenes Wissen und Kompetenzen. Der Lehrgang endet mit der Präsentation der Facharbeit und der Vergabe des Zertifikats "Online-Marketing-Manager (IHK)".

Unterrichtsablauf:
Der gesamte Lehrgang wird komplett online durchgeführt Die Einführung findet im Rahmen einer Videokonferenz (10.00-14.00 Uhr) statt, ebenso der Zertifikatsabschluss (10.00-15.15 Uhr). Für die Einführung erhalten die Teilnehmer per Mail einen Link zum virtuellen Raum und eine kleine Anleitung über die technische Ausstattung. Hierfür wird ein Laptop/PC mit Webcam, ein Headset und eine LAN-Verbindung benötigt. Wöchentlich wird ein neues Thema auf der Lernplattform freigeschaltet. Die Teilnehmer erhalten Lehrmaterial auf der Lernplattform, das sie bearbeiten (Texte, Tests, Aufgaben). Einmal pro Woche findet ein live-Treffen mit dem Dozenten statt. Der sogenannte Expertenchat, in dem die Teilnehmer in eine Fachdiskussion mit dem jeweiligen Dozenten gehen. Hier werden die Dozenten keine Präsentation halten, sondern in einen Fachaustausch mit den Teilnehmern gehen.

Erforderliche Leistungen für den Erhalt des IHK-Zertifikates:
Als Abschlussleistung muss während der Weiterbildung in einer Facharbeit ein individuelles Online-Marketing-Konzept entworfen werden. Eine praktische Umsetzung des Konzeptes ist erwünscht, kann aber auch nur im Detail beschrieben werden. Die Facharbeit wird am Abschlusstag präsentiert. Die schriftliche Facharbeit (Konzept) und die 10-minütige Präsentation am Abschlusstag fließen in die Bewertung für das IHK-Zertifikat ein. Um zum Abschluss zugelassen zu werden, ist eine Anwesenheit von mindestens 80% erforderlich. Zur Anwesenheit zählen dabei sowohl die Videokonferenzen als auch die Onlineaufgaben.

Das sagen unsere Teilnehmer/-innen:
- "Es war für mich wirklich herausfordernd, aber das Team und auch Referenten haben es mir einfach gemacht. Vielen Dank!"
- "Danke, für die TOP Organisation! Schnelle Rückmeldungen, guter Informationsfluss über aktuelle Änderungen etc., stets konstruktives Feedback. Bin beeindruckt!"
- "Neben einem Vollzeit-Job ist der Kurs (vor allem das Schreiben der Facharbeit) schon "sportlich" aber da die Themen so interessant sind und man sehr gut angeleitet wird, macht es unheimlich Spaß! Ich habe wirklich das Gefühl extrem viel gelernt zu haben."
(Auszug aus dem Feedback)

Hinweis für die BildungsScheck-Beantragung:
Bitte als Weiterbildungsanbieter die IHK Mittleres Ruhrgebiet eintragen lassen.

31.01.2022
Agile/-r Projektmanager/-in (IHK) - Zertifikatslehrgang als Live-Online-Seminar (Webinar)

Dynamik, Schnelligkeit und Flexibilität sind Synonyme für Agilität. Ursprünglich stammen agile Arbeitsmethoden aus der IT-Branche. Viele weitere Arbeitsbereiche und Branchen übernehmen heute diese Methoden. Sie verschaffen Wettbewerbsvorteile, indem sie beispielsweise Kunden aktiv in die Produktentwicklung einbeziehen.

Im Gegensatz zum klassischen Projektmanagement wird beim agilen Projektmanagement das Projekt zum Start nicht vollständig geplant, sondern im Laufe der Projektlaufzeit immer wieder an neue Anforderungen und sich ändernde Rahmenbedingungen angepasst. Agile Methoden haben viele Vorteile, bringen aber auch Herausforderungen mit sich.

Teilnehmernutzen:
Der Zertifikatslehrgang "Agiles Projektmanagement (IHK)" bereitet auf die Arbeit in agilen Projekten vor. Die Teilnehmer lernen, was agiles vom klassischen Projektmanagement unterscheidet, kennen hybride Formen und deren Einsatzbereiche. Der Lehrgang vermittelt praxisnahes Wissen über agile Methoden (insbesondere Scrum und Kanban) und deren Rahmenbedingungen und Einsatzbereiche.

Unterrichtsablauf:
Der Lehrgang findet komplett online statt. Die Teilnehmer sind live online mit dem Trainer und den anderen Teilnehmern verbunden. Wie in einer klassischen Weiterbildung vor Ort, geht der Trainer die Unterlagen mit den Teilnehmern gemeinsam durch. Rückfragen können per Mikrofon oder über das Live-Chat gestellt werden. Alle Termine werden im Anschluss als Video-Aufzeichnung zur Verfügung gestellt. So kann gezielt nachgelernt oder verpasste Stunden können aufgeholt werden. Den Abschluss bildet ein online Test.

Die Teilnehmer erhalten bei einer Anwesenheit von mind. 80% und bestandenem online Abschlusstest das IHK-Zertifikat "Agile/-r Projektmanager/-in (IHK)". Das IHK-Zertifikat berechtigt nicht zur Bezeichnung "zertifizierte" oder "geprüfte" Agile/-r Projektmanagerin (IHK).

Hinweis:
Technische Voraussetzungen sind:
- PC oder Apple Mac
- Microsoft Windows XP oder höher
- Mac OS X 10.8 (Mountain Lion) oder höher
- Headset (empfohlen) oder Lautsprecher + Mikrofon
- Breitband-Internetzugang (DSL oder ähnliches) mit mind. 0,6 Mbps im Download und 0,2 Mbps im Upload

Anmerkung: Das nach Abschluss des Lehrgangs erteilte Zertifikat allein berechtigt nicht zur Bezeichnung als "zertifizierte/-r" Agile/-r Projektlmanager/-in.

01.02.2022
Personalfachkraft (IHK) - Zertifikatslehrgang als Live-Online-Seminar

Die Teilnehmer:innen erhalten einen grundlegenden Überblick über die Voraussetzungen, Bedingungen und Aufgaben der Personalarbeit als interner Dienstleister und externer Ansprechpartner. Das vermittelte Know-how orientiert sich dabei stets an der betrieblichen Praxis. Betriebliche Situationsschilderungen, Fälle aus der Praxis, Analysen von betrieblichen Prozessen und praxisnahe Aufgabenstellungen unterstützen dabei, das erlernte Wissen im Personalwesen erfolgreich umzusetzen.

Teilnehmernutzen: Das Webinar vermittelt einen grundlegenden Überblick über die Aufgaben einer modernen Personalabteilung.

Unterrichtsablauf:
Abgesehen vom Zertifikatstest findet der Lehrgang komplett online statt. Die Teilnehmer:innen sind live online mit dem Dozenten und den anderen Teilnehmern verbunden. Wie in einer klassischen Weiterbildung vor Ort, geht der Dozent die Unterlagen mit den Teilnehmern gemeinsam durch. Rückfragen können per Mikrofon oder über das Chatsystem gestellt werden. Alle Termine werden im Anschluss als Video-Aufzeichnung zur Verfügung gestellt. So kann gezielt nachgelernt oder verpasste Stunden können aufgeholt werden.
Der aktuelle Terminplan ist unter https://www.didaris.com/calendar.php?kombi_id=1331&ab=imr zu finden.

Die Teilnehmer erhalten nach dem Abschluss des Lehrgangs und bestandenem Abschlusstest das IHK-Zertifikat "Personalfachkraft (IHK)".

Hinweis:
Technische Voraussetzungen sind:
- PC oder Apple Mac
- Microsoft Windows XP oder höher
- Mac OS X 10.8 (Mountain Lion) oder höher
- Headset (empfohlen) oder Lautsprecher + Mikrofon
- Breitband-Internetzugang (DSL oder ähnliches) mit mind. 0,6 Mbps im Download und 0,2 Mbps im Upload

02.02.2022
Fachkraft für Buchführung (IHK) - Zertifikatslehrgang als Live-Online-Seminar

Die Teilnehmer:innen erhalten in diesem Webinar einen an der betrieblichen Praxis orientierten Einblick in die unterschiedlichen Aspekte der betrieblichen Buchführung. Die behandelten Themen sind in allen Branchen zu finden. Ziel ist es, die Teilnehmer:innen mit den Arbeitsabläufen und rechtlichen Rahmenbedingungen vertraut zu machen.

Betriebliche Situationsschilderungen, Fälle aus der Praxis, Analysen von betrieblichen Prozessen sowie praxisnahe Aufgabenstellungen sollen die Teilnehmer:innen in die Lage versetzen, das erlernte Wissen in ihrem Aufgabenbereich umzusetzen.

Teilnehmernutzen: Die Teilnehmer:innen erhalten in diesem Webinar einen an der betrieblichen Praxis orientierten Überblick über die unterschiedlichen Aspekte der betrieblichen Buchführung. Die behandelten Themen sind in allen Branchen zu finden. Ziel ist es, die Teilnehmer mit den rechtlichen Rahmenbedingungen und Arbeitsabläufen vertraut zu machen.

Unterrichtsablauf:
Der Lehrgang sowie der Abschlusstest finden komplett online statt. Die Teilnehmer:innen sind live online mit dem Dozenten und den anderen Teilnehmern verbunden. Wie in einer klassischen Weiterbildung vor Ort, geht der Dozent die Unterlagen mit den Teilnehmenden gemeinsam durch. Rückfragen können per Mikrofon oder über das Chatsystem gestellt werden. Alle Termine werden im Anschluss als Video-Aufzeichnung zur Verfügung gestellt. So kann gezielt nachgelernt oder verpasste Stunden können aufgeholt werden.

Die Teilnehmer:innen erhalten nach dem Abschluss des Lehrgangs und bestandenem Abschlusstest das IHK-Zertifikat "Fachkraft Buchführung (IHK)".

Der konkrete Terminplan kann unter https://www.didaris.com/calendar.php?kombi_id=1227&ab=imr heruntergeladen werden.

Hinweis:
Technische Voraussetzungen sind:
- PC oder Apple Mac
- Microsoft Windows XP oder höher
- Mac OS X 10.8 (Mountain Lion) oder höher
- Headset (empfohlen) oder Lautsprecher + Mikrofon
- Breitband-Internetzugang (DSL oder ähnliches) mit mind. 0,6 Mbps im Download und 0,2 Mbps im Upload

Geschwindigkeitstest: speedtest.t-online.de

07.02.2022
Buchführung mit Abschluss (IHK) - Zertifikatslehrgang

Ein solides Grundwissen über verschiedene Buchungsvorgänge, die entsprechenden gesetzlichen Grundlagen und deren sachlich richtiger Durchführung sind branchenübergreifend gefragtes Know-how. Eine ordnungsgemäße kaufmännische Buchführung ist für jede Unternehmens- und Organisationsform verpflichtend, auch wenn sich die Form der Ausführung im Einzelfall unterscheidet. Allen gemein ist der unternehmerische Zweck: Eine gute Buchführung liefert unverzichtbare Informationen über das eigene Unternehmen, mit deren Hilfe eine sachgerechte und zukunftsorientierte Entscheidung getroffen werden kann.

In diesem Lehrgang machen sich die Teilnehmer:innen mit den wichtigsten Buchführungsarten und deren Methodik ausführlich vertraut. Zu den Praxisbeispielen werden die rechtlichen Rahmenbedingungen des Rechnungswesens ergänzt und erläutert. Darüber hinaus beschäftigen sie sich mit den Grundzügen der Kosten- und Leistungsrechnung, Umsatzsteuer-Voranmeldungen und Lohnsteuer-Anmeldungen. In dem Unterricht werden theoretische Kenntnisse bzw. eine manuell erstellte Buchführung vermittelt - eine Umsetzung am PC findet nicht statt.

Teilnehmernutzen: Die Teilnehmer:innen sind in der Lage, einen kaufmännischen Rechnungsabschluss vorzubereiten und durchzuführen. Beginnend mit der Aufstellung einer Eröffnungsbilanz, durchführen von Buchungen im Hauptbuch bis zur Erstellung einer Schlussbilanz.

Montagstermine: 07.02., 14.02., 21.02., 14.03., 21.03., 28.03., 04.04., 25.04., 02.05.2022

Mittwochstermine: 09.02., 16.02., 23.02., 02.03., 09.03., 16.03., 23.03., 30.03., 06.04., 27.04., 04.05.2022

Osterferien vom 11.04. - 23.04.2022 sowie Rosenmontag (28.02.), 2.03. und 25.05.2022 sind unterrichtsfrei!

07.02.2022
Cyber-Security-Manager/-in (IHK) - online Zertifikatslehrgang

Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran. Digitale Vertriebskanäle, Social-Media- Marketing oder Home-Office erleben einen ungeahnten Aufwärtstrend. Gleichzeitig nehmen Cyber-Attacken ständig zu und digitale Sicherheitslücken werden zu einem immer größeren Problem in Unternehmen und Organisationen. Sicherheitsrisiken müssen daher möglichst geschlossen oder zumindest deutlich reduziert werden. Nur so können sich Unternehmen vor kriminellen Angriffen mit erheblichen negativen Auswirkungen wirksam schützen.

Vor allem aus diesen Gründen nimmt ein Cyber Security Manager in Unternehmen einen immer höheren Stellenwert ein. In dieser Funktion werden alle Kompetenzen und Verantwortlichkeiten effektiv gebündelt, um einen flexiblen und wirksamen Schutz der digitalen Infrastruktur zu gewährleiten. Dazu wird während der 80-stündigen Weiterbildung ein Informationssicherheitskonzept nach den wichtigsten ISO-Normen für Unternehmen entwickelt. IT-Grundlagen sowie Grundlagenwissen im Bereich Datenschutz sind unverzichtbare Voraussetzung für die Teilnahme an der Weiterbildung.

Die Inhalte werden in Onlineübungen umgesetzt, so dass die Teilnehmer in die Lage versetzt werden, ihr Wissen in die Praxis umzusetzen. Der Abschluss erfolgt im Rahmen eines eigenen Projekts, dass die Teilnehmer parallel zur Weiterbildung umsetzen und dokumentieren. Die wöchentliche Lernzeit von ca. acht Unterrichtsstunden ist dabei von den Teilnehmern frei wählbar. Lediglich die Zeit für das wöchentliche Online-Seminar (i.d.R. montags von 18.00-21.15 Uhr) müssen sich die Teilnehmer verbindlich vor ihrem Rechner reservieren. Die restlichen Stunden können individuell innerhalb der Lernwoche eingeteilt werden.

Teilnehmernutzen: Ein Cyber Security Manager (IHK) kann Risiken vorbeugen, präventive Maßnahmen ergreifen und Konzepte für Krisensituationen entwickeln.

Unterrichtsablauf:
Der gesamte Lehrgang wird komplett online durchgeführt. Die Einführung findet im Rahmen einer Videokonferenz (10.00-14.00 Uhr) statt, ebenso der Zertifikatsabschluss (10.00-14.30 Uhr). Für die Einführung erhalten die Teilnehmer per Mail einen Link zum virtuellen Raum und eine kleine Anleitung über die technische Ausstattung. Hierfür wird ein Laptop/PC mit Webcam, ein Headset und eine LAN-Verbindung benötigt. Wöchentlich wird ein neues Thema auf der Lernplattform freigeschaltet. Die Teilnehmer erhalten Lehrmaterial auf der Lernplattform, das sie bearbeiten (Texte, Tests, Aufgaben). Am Anfang der Woche findet ein Online-Seminar mit dem Dozenten statt. Hier halten die Dozenten eine Präsentation als Einstieg in das Wochenthema und es besteht die Möglichkeit, mit dem Dozenten in den Austausch zu gehen.

Erforderliche Leistungen für den Erhalt des IHK-Zertifikates:
Als Abschlussleistung muss während der Weiterbildung in einer Facharbeit ein individuelles Informationssicherheitskonzept im Umfang von ca. 40 Seiten entworfen werden. Eine praktische Umsetzung des Konzeptes ist erwünscht, kann aber auch nur im Detail beschrieben werden. Die schriftliche Facharbeit (Konzept) und die 10-minütige Präsentation am Abschlusstag fließen in die Bewertung für das IHK-Zertifikat ein. Um zum Abschluss zugelassen zu werden, ist eine Anwesenheit von mindestens 80% erforderlich. Zur Anwesenheit zählen dabei sowohl die Onlinetermine als auch die Onlineaufgaben.

Hinweis für die BildungsScheck-Beantragung:
Bitte als Weiterbildungsanbieter die IHK Mittleres Ruhrgebiet eintragen lassen.

09.02.2022
GmbH-Geschäftsführung (IHK) - Zertifikatslehrgang als Live-Online-Seminar

Geschäftsführer:innen einer GmbH tragen große Verantwortung. Den hohen Anforderungen werden sie nur gerecht, wenn sie ihre Befugnisse und Pflichten genau kennen und beachten. Dabei gilt es vor allem häufig unterschätzte Haftungsrisiken zu erkennen und zu vermeiden. Anderenfalls drohen weitreichende Konsequenzen, die schnell die berufliche und private Existenz gefährden. Daher sollten sich Geschäftsführer:innen vor schwerwiegenden Fehlentscheidungen schützen und den unternehmerischen Erfolg sichern!

Teilnehmernutzen: Das Webinar vermittelt rechtliches, betriebswirtschaftliches und kaufmännisches Grundwissen. Es informiert über wesentliche Aufgaben, Pflichten und persönlichen Haftungsrisiken eines Geschäftsführers/einer Geschäftsführerin.

Unterrichtsablauf:
Abgesehen vom Zertifikatstest findet der Lehrgang komplett online statt. Die Teilnehmer:innen sind live online mit dem Dozenten und den anderen Teilnehmern verbunden. Wie in einer klassischen Weiterbildung vor Ort, geht der Dozent die Unterlagen mit den Teilnehmern gemeinsam durch. Rückfragen können per Mikrofon oder über das Chatsystem gestellt werden. Alle Termine werden im Anschluss als Video-Aufzeichnung zur Verfügung gestellt. So kann gezielt nachgelernt oder verpasste Stunden können aufgeholt werden. Den genauen Terminplan können Sie unter https://www.didaris.com/calendar.php?kombi_id=1202&ab=imr einsehen.

Die Teilnehmer erhalten nach dem Abschluss des Lehrgangs und bestandenem Abschlusstest das IHK-Zertifikat "GmbH-Geschäftsführung (IHK)".

Hinweis:
Technische Voraussetzungen sind:
- PC oder Apple Mac
- Microsoft Windows XP oder höher
- Mac OS X 10.8 (Mountain Lion) oder höher
- Headset (empfohlen) oder Lautsprecher + Mikrofon
- Breitband-Internetzugang (DSL oder ähnliches) mit mind. 0,6 Mbps im Download und 0,2 Mbps im Upload

09.02.2022
Unterrichtung im Bewachungsgewerbe gem. § 34a Gewerbeordnung

Alle Mitarbeiter im Bewachungsgewerbe müssen gem. § 34a Gewerbeordnung die Teilnahme an einem mindestens 40-stündigen Unterrichtungsverfahren nachweisen. Das gilt unter anderem für:
- Geld- und Werttransporte
- Pfortendienste und Zugangskontrollen z. B. bei Gaststätten, Konzerten, Museen, Sportveranstaltungen (nicht Diskothek!)
- Personenschutz

In der Unterrichtung werden wichtige Informationen über rechtliche Vorschriften, Pflichten und Befugnisse bei der Bewachungstätigkeit vermittelt. Zudem wird deren praktische Anwendung erläutert, um die eigenverantwortliche Wahrnehmung von Bewachungsaufgaben zu ermöglichen. Eine Bescheinigung über die Teilnahme an der Unterrichtung kann nur erteilt werden, wenn an dem Unterrichtungsverfahren bei einer Industrie- und Handelskammer ordnungsgemäß teilgenommen und die fachlichen Inhalte nachweislich verstanden wurden.

Hinweis zu den sprachlichen Voraussetzungen:
Die Unterrichtung findet gem. § 3 Abs. 1 BewachV in deutscher Sprache statt. Mit einer Anmeldung bestätigen Teilnehmer, über die erforderlichen deutschen Sprachkenntnisse in Wort und Schrift zu verfügen. Es ist nicht möglich, mit einer Begleitperson (z. B. Übersetzer etc.) teilzunehmen. Der Unterrichtungsnachweis wird bei unzureichenden Sprachkenntnissen nicht erteilt. Im Zweifelsfall ist durch geeignete Nachweise zu belegen, dass der Teilnehmer über Deutschkenntnisse gem. Sprachniveau B1 (des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens) verfügt. Dabei ist der B1-Level als Mindestanforderung für die Unterrichtung zu sehen, optimal ist der B2-Level oder höher. Liegen keine ausreichenden Sprachkenntnisse vor, erfolgt ein Ausschluss von der Unterrichtung. Eine Erstattung der Teilnehmergebühren ist in diesem Fall ausgeschlossen. Bitte sprechen Sie uns ggf. vor einer verbindlichen Anmeldung an.

Hinweis zur Anmeldung und zur Gebührenzahlung:
Eine Anmeldung zum Unterrichtungsverfahren kann nur online über den Button "Online Anmelden" (siehe unten) erfolgen. Schriftliche oder anderweitige Anmeldungen können nicht bearbeitet werden. Das für die Unterrichtung erhobene Entgelt stellt eine Gebühr nach der Gebührenordnung der IHK Mittleres Ruhrgebiet dar. Die Gebühr ist rechtzeitig vor dem ersten Unterrichtstag zu überweisen. Eine Barzahlung ist nicht möglich. Liegt kein Zahlungseingang auf unserem Bankkonto vor, kann eine Teilnahme an dem Unterrichtungsverfahren nicht erfolgen bzw. wird keine Bescheinigung über die Teilnahme an der Unterrichtung ausgehändigt! Die Unterrichtung findet zudem nur statt, wenn eine ausreichende Teilnehmerzahl erreicht wird.

Zum ersten Tag der Unterrichtung ist ein gültiger Personalausweis bzw. ein gültiger Reisepass in Verbindung mit einer Meldebescheinigung des Einwohnermeldeamtes unbedingt vorzulegen!

Hinweis zur Anwesenheit:
Zur Ausstellung der Bescheinigung ist die gesamte Anwesenheit während des Unterrichtungsverfahrens erforderlich. Sollten Teilnehmer an einzelnen Tagen nicht an der Unterrichtung teilnehmen, erhalten sie keine Bescheinigung. In diesem Fall muss das gesamte Unterrichtungsverfahren erneut durchlaufen werden und die Gebühren sind ebenfalls erneut zu entrichten!

Hinweis zur Sachkundeprüfung:
Da die IHK Mittleres Ruhrgebiet die Sachkundeprüfung nicht anbietet, wenden sich Interessierte bitte an die IHK Essen, Frau Andrea Klinger, Tel. 02 01 18 92-2 37.

Hinweis zur rechtlichen Beratung:
Rechtliche Grundlage für die Durchführung der Unterrichtung im Bewachungsgewerbe ist § 34a Gewerbeordnung sowie die Verordnung über das Bewachungsgewerbe. Mögliche Befreiungstatbestände sind in § 5 der Bewachungsverordnung genannt. Die Mitarbeiter des IHK-BildungsCentrums nehmen grundsätzlich keine rechtliche Beratung vor, ob in einem konkreten Fall eine Unterrichtung bzw. Sachkundeprüfung erforderlich ist.

Weitere Auskünfte erteilt das Gewerbe-/Ordnungsamt der Stadt Bochum:

Ordnungsamt der Stadt Bochum
Rathaus Bochum
Willy-Brandt-Platz 2-6
44777 Bochum
Telefon: 02 34 91 0-33 23 oder -36 62 oder -12 17

11.02.2022
Social-Media-Manager/-in Advanced (IHK) - online Zertifikatslehrgang

Bei der Weiterbildung Social-Media-Manager-Advanced (IHK) handelt es sich um einen Aufbaukurs für alle, die im Bereich Social Media Marketing und Kommunikation tätig sind. In insgesamt 50 Stunden werden Kenntnisse vermittelt, die aktuelle Entwicklungen im Handlungsfeld Social Media aufgreifen. Als Zugangsvoraussetzung sollten die Teilnehmer über erhebliche Praxiserfahrung im Social-Media-Tätigkeitsfeld verfügen. Vorausgesetzt werden Erfahrungen auf den gängigen Plattformen (Facebook, Twitter, Instagram etc.), ebenso wie in der Anwendung von Social-Media-Management und Monitoring-Tools (HootSuite, Buffer, etc.).

Die Inhalte werden in Onlineübungen umgesetzt, so dass die Teilnehmer in die Lage versetzt werden, ihr Wissen in die Praxis umzusetzen. Der Abschluss erfolgt im Rahmen eines eigenen Projekts, dass die Teilnehmer parallel zur Weiterbildung umsetzen und dokumentieren. Die wöchentliche Lernzeit von ca. zehn Unterrichtsstunden ist dabei von den Teilnehmern frei wählbar. Lediglich die Zeit für das wöchentliche Online-Seminar (i.d.R. mittwochs von 18.00-20.00 Uhr) müssen sich die Teilnehmer verbindlich vor ihrem Rechner reservieren, die restlichen Stunden können Sie sich innerhalb der Lernwoche frei einteilen.

Teilnehmernutzen: Die Social-Media-Manager vertiefen ihr aktuelles Wissen und optimieren ihre bisherige Social-Media-Strategie. Das erworbene Wissen wird direkt in ein strategisches Handlungskonzept als Projektarbeit umgesetzt.

Unterrichtsablauf:
Der gesamte Lehrgang wird komplett online durchgeführt. Die Einführung findet im Rahmen einer Videokonferenz (10.00-14.00 Uhr) statt, ebenso der Zertifikatsabschluss (10.00-14.30 Uhr). Für die Einführung erhalten die Teilnehmer per Mail einen Link zum virtuellen Raum und eine kleine Anleitung über die technische Ausstattung. Hierfür wird ein Laptop/PC mit Webcam, ein Headset und eine LAN-Verbindung benötigt. Wöchentlich wird ein neues Thema auf der Lernplattform freigeschaltet. Die Teilnehmer erhalten Lehrmaterial auf der Lernplattform, das sie bearbeiten (Texte, Tests, Aufgaben). Am Anfang der Woche findet ein Online-Seminar mit dem Dozenten statt. Hier halten die Dozenten eine Präsentation als Einstieg in das Wochenthema und es besteht die Möglichkeit, mit dem Dozenten in den Austausch zu gehen.

Erforderliche Leistungen für den Erhalt des IHK-Zertifikates:
Als Abschlussleistung muss während der Weiterbildung in einer Facharbeit ein individuelles Social-Media-Konzept im Umfang von ca. 15 Seiten entworfen werden. Dazu sollte eine vorhandene Social-Media-Strategie des eigenen Unternehmens anhand der Lehrplanthemen optimiert werden. Eine praktische Umsetzung des Konzeptes ist erwünscht, kann aber auch nur im Detail beschrieben werden. Die Facharbeit wird am Abschlusstag präsentiert. Die schriftliche Facharbeit (Konzept) und die 10-minütige Präsentation am Abschlusstag fließen in die Bewertung für das IHK-Zertifikat ein. Um zum Abschluss zugelassen zu werden, ist eine Anwesenheit von mindestens 80% erforderlich. Zur Anwesenheit zählen dabei sowohl die Onlinetermine als auch die Onlineaufgaben.


Hinweis für die BildungsScheck-Beantragung:
Bitte als Weiterbildungsanbieter die IHK Mittleres Ruhrgebiet eintragen lassen.


Seite 1 von 10