26.02.2019

Güterkraftverkehr

geschrieben von Silke Eulgem-Trotzki

Prüfung zum Nachweis der fachlichen Eignung zur Führung von Güterkraftverkehrsunternehmen

Wer als Unternehmer gewerblichen Güterkraftverkehr mit Kraftfahrzeugen (insbes. Pkw und Lkw) mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 t (einschließlich Anhänger) betreiben will, benötigt dazu eine Erlaubnis/Lizenz der hierfür zuständigen Verkehrsbehörde.
Eine Voraussetzung zur Erlangung der Güterkraftverkehrserlaubnis bzw. der Gemeinschaftslizenz ist u.a. der Nachweis der fachlichen Eignung. Dieser kann nach der Verordnung (EG) Nr. 1071/2009 sowie der Berufszugangsverordnung für den Güterkraftverkehr (GBZugV) erbracht werden durch:

  • Eine Fachkundeprüfung vor der örtlich zuständigen Industrie- und Handelskammer (die IHK Mittleres Ruhrgebiet ist zuständig für die Städte Bochum, Herne, Hattingen und Witten) oder 
  • eine gleichwertige Abschlussprüfung  oder
  • den Nachweis einer mindestens zehnjährigen, ohne Unterbrechung im Zeitraum vor dem 04.12.2009 in einem oder in mehreren Mitgliedstaaten ausgeübten, leitenden Tätigkeit in einem Güterkraftverkehrsunternehmen.

Prüfungsanmeldung und -termine bei der IHK Mittleres Ruhrgebiet finden Sie im Download.