26.02.2019

Güterkraftverkehr

geschrieben von Silke Trotzki

Prüfung zum Nachweis der fachlichen Eignung zur Führung von Güterkraftverkehrsunternehmen

Wer als Unternehmer gewerblichen Güterkraftverkehr mit Kraftfahrzeugen (insbes. Pkw und Lkw) mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 t (einschließlich Anhänger) betreiben will, benötigt dazu eine Erlaubnis/Lizenz der hierfür zuständigen Verkehrsbehörde.
Eine Voraussetzung zur Erlangung der Güterkraftverkehrserlaubnis bzw. der Gemeinschaftslizenz ist u.a. der Nachweis der fachlichen Eignung. Dieser kann nach der Verordnung (EG) Nr. 1071/2009 sowie der Berufszugangsverordnung für den Güterkraftverkehr (GBZugV) erbracht werden durch:

  • Eine Fachkundeprüfung vor der örtlich zuständigen Industrie- und Handelskammer (die IHK Mittleres Ruhrgebiet ist zuständig für die Städte Bochum, Herne, Hattingen und Witten) oder 
  • eine gleichwertige Abschlussprüfung  oder
  • den Nachweis einer mindestens zehnjährigen, ohne Unterbrechung im Zeitraum vor dem 04.12.2009 in einem oder in mehreren Mitgliedstaaten ausgeübten, leitenden Tätigkeit in einem Güterkraftverkehrsunternehmen.

Prüfungsanmeldung und -termine bei der IHK Mittleres Ruhrgebiet finden Sie im Download.