22.04.2021

Corona-Test bei IHK-Prüfungen nun Pflicht

geschrieben von Marc Hüffmann

Eine Prüfungsteilnahme ist nur mit einem Nachweis über einen negativen Corona-Test möglich!

Die aktuelle Coronaschutzverordnung (gültig ab 28.05.21) regelt nun die Hygienemaßnahmen abhängig von der Inzidenz:

Inzidenzstufe 3 ( 7-Tage-Inzidenz über 50 Kreis/kreisfreie Stadt)
Prüfungen in geschlossenen Räumen ist nur mit einem Negativtestnachweis möglich. Während der gesamten Prüfung besteht zudem Maskenpflicht. Bei der Prüfung ist der Mindestabstand einzuhalten.

Inzidenzstufe 2 ( 7-Tage-Inzidenz zwischen 35 und 50 Kreis/kreisfreie Stadt)
Prüfungen in geschlossenen Räumen ist nur mit einem Negativtestnachweis möglich. Während der gesamten Prüfung besteht zudem Maskenpflicht. Bei der Prüfung darf der Mindestabstand unterschritten werden.

Inzidenzstufe 1 ( 7-Tage-Inzidenz 35 Kreis/kreisfreie Stadt + Land)
Prüfungen in geschlossenen Räumen auch ohne Negativtestnachweis möglich. Am Sitzplatz darf die Maske abgenommen werden. Bei der Prüfung darf der Mindestabstand unterschritten werden.

Kann ein geforderter Negativtestnachweis nicht vorgelegt werden, wird das als Nichtteilnahme ohne wichtigem Grund gewertet (0 Punkte als Prüfungsleistung).

Daher empfehlen wir Ihnen frühzeitig einen Termin für einen Schnelltest zu reservieren (kostenfreier Bürgertest) und am Tag der Prüfung das negative Testergebnis vorzulegen. 

Der Test sollte nicht älter als 48 Stunden sein!

Mögliche Testverfahren sind ein Antigen-Schnelltest und ein PCR-Test. Die jeweilige Bescheinigung kann ausgedruckt oder auch als elektronisches Dokument vorgezeigt werden.

Alternativ zum Negativtestnachweis kann natürlich auch ein Nachweis über eine vollständige Impfung oder ein Genesungsnachweis vorgelegt werden.

Übersicht der Testzentren in NRW

Einfach ein Testzentrum in der Umgebung aussuchen und online einen Termin sichern!