22.04.2021

Corona-Test auch bei IHK-Prüfungen

geschrieben von Marc Hüffmann

Eine sichere Prüfungsteilnahme ist nur mit einem Nachweis über einen negativen Corona-Test möglich!

Auf Grund der dynamischen Entwicklung der Pandemie kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Gesetzgeber künftig für die Teilnahme an einer Prüfung der IHK eine entsprechende Testung vorschreibt.
Daher empfehlen wir Ihnen einen Termin für einen Schnelltest zu reservieren und am Tag der Prüfung das negative Testergebnis vorzulegen. Je unmittelbarer vor der jeweiligen Prüfung getestet wird, desto sicherer sind alle an der Prüfung beteiligten Personen.

Für getestete Personen können wir eine reibungslose Teilnahme an der Prüfung organisieren.

Nicht getestete Personen müssen aktuell von getesteten Personen getrennt geprüft werden. Aus organisatorischen Gründen halten wir für diesen Personenkreis nur sehr begrenzte Plätze vor. Bei einer Auslastung dieser Plätze ist eine Prüfung erst bei der nächsten Prüfung möglich (im Falle einer Ausbildungsprüfung bedeutet das ein halbes Jahr später).

Gefährden Sie daher nicht Ihre Prüfungsteilnahme und machen Sie am Tag vor Ihrem Prüfungstermin einen Corona-Schnelltest in einem der zugelassenen Testzentren.

Der Test sollte nicht älter als 48 Stunden sein!

Mögliche Testverfahren sind ein Antigen-Schnelltest und ein PCR-Test. Die jeweilige Bescheinigung kann ausgedruckt oder auch als elektronisches Dokument vorgezeigt werden.

Noch ein wichtiger Hinweis: Bitte erscheinen Sie – ebenfalls aus organisatorischen Gründen - mindestens eine Stunde vor Beginn der Prüfungen!

Übersicht der Testzentren in NRW

Einfach ein Testzentrum in der Umgebung aussuchen und online einen Termin sichern!