24.03.2020

Sonderregelungen für die Taxi-Unternehmen im Mittleren Ruhrgebiet

geschrieben von Jörn Kleinelümern

Zeitweilige Abmeldung von Fahrzeugen möglich

Die Kommunen Bochum und Herne sowie der Ennepe-Ruhr-Kreis haben zugestimmt, dass Taxi-Unternehmer während der aktuellen Corona-Pandemie einen Teil ihrer Fahrzeuge abmelden dürfen, ohne gegen die gesetzlich vorgeschriebene Beförderungspflicht zu verstoßen. Durch die zeitweiligen Abmeldungen der Fahrzeuge können die Taxi-Unternehmen ihre Fixkosten reduzieren.

Wichtig ist aus Sicht der Kommunen, dass trotz der Abmeldungen die zwingend notwendigen Krankenfahrten ohne Einschränkungen weiter im gewohnten Umfang durchgeführt werden.

Wie das Prozedere genau abläuft und mit welchen Kosten die Unternehmer bei Ab- bzw. Wiederanmeldung rechnen müssen, erfahren sie bei den jeweiligen Ansprechpartnern in den Kommunen.

Ansprechpartner bei der Stadt Bochum

Michael Heinich
Stadt Bochum
Amt für Bürgerservice
- Büro für Kfz.-Angelegenheiten -
Bulksmühle 17, 44809 Bochum
Telefon: +49 0234 910-8251
Telefax: +49 0234 910-8260
E-Mail: heinich@bochum.de


Ansprechpartner bei der Stadt Herne

Reiner Filthaus
Stadt Herne
Bürgerdienste
- Führerscheinstelle -
Südstraße 8, 44625 Herne
Telefon: +49 02323 162691
Telefax: +49 02323 162284
E-Mail: reiner.filthaus@herne.de

 
Ansprechpartnerin beim Ennepe-Ruhr-Kreis

Nina Vesper
Ennepe-Ruhr-Kreis
Fachbereich III -Ordnung und Straßenverkehr-
- Straßenverkehrsamt -
Hattinger Str. 2a, 58332 Schwelm
Tel.: 02336/4441-125
Fax.: 02336/9314-125
EMail: N.Vesper@en-kreis.de