08.07.2019

Wie wir uns zum Trendscout für unsere Mitglieder weiterentwickeln - Teil 2

geschrieben von Christiane Auffermann

Mit einer Customer Journey Map entwickelten wir TouchPoints zum Trendmanagement für unsere Unternehmen. Dies ist der zweite Beitrag dazu...

Dies ist der zweite Beitrag aus unserer Reihe und beschäftigt sich mit Angeboten zum Trendmanagement, in denen Unternehmen aktiv unser Angebot nutzen, z.B. unsere regelmäßige Veranstaltung „Speed-Trend-Dating“. Ein kleiner Erfahrungsbericht aus den ersten drei „Dating“-Runden befindet sich in der beigefügten pdf-Datei.

Wie bereits berichtet: Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittleres Ruhrgebiet mit Sitz in Bochum versteht sich als Dienstleister und Stimme ihrer etwa 28.000 Mitgliedsunternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung in Bochum, Herne, Witten und Hattingen.  Der Mehrwert für unsere Mitglieder soll auch beim Trendscouting bzw. Trendmanagement im Fokus stehen. 

Dabei haben wir Wert darauf gelegt, dass es verschiedene Angebote gibt, für Unternehmer*innen mit wenig verfügbarer Zeit und dem Interesse nach einer ersten Orientierung genauso wie für diejenigen Mitglieder, die sich intensiv – auch zeitintensiver - einbringen möchten.

Die verschiedenen Angebote haben wir dabei in einer Customer Journey Map eingeordnet. Der beigefügte Beitrag stellt Angebote aus der Phase 2 zur Bewertung von Trends, als Inspiration und zur Initiierung von regionalen Projekten vor.

Download

Trendscouting Teil 2 - Trend-Speed-Datings

976.18 KB

Lesen Sie hier den Erfahrungsbericht über die ersten drei Trend-Speed-Datings im Detail.

Herunterladen