04.10.2021

Mindestausbildungsvergütung

geschrieben von Gabriele Altendeitering

Ein Baustein zur Modernisierung und Stärkung der beruflichen Bildung.

Die berufliche Bildung muss sich in Deutschland heute mehr denn je als attraktives Angebot für junge Menschen präsentieren, die häufig die Wahl zwischen einer Berufsausbildung und einem Studium haben. Vorrangiges Ziel der Novellierung des Berufsbildungsgesetzes ist daher die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität der dualen beruflichen Bildung bei potentiellen Auszubildenden und Betrieben gleichermaßen. War eine duale Berufsausbildung über Jahrzehnte die häufigste Qualifizierungswahl, so haben hochschulische Angebote sie mittlerweile überholt. Dieser Trend führt neben der allgemeinen demographischen Entwicklung zu einem sich weiter verstärkenden Mangel an beruflich qualifizierten Fachkräften. Eine attraktive berufliche Bildung ist daher auch volkswirtschaftlich unverzichtbar zur Sicherung der zukünftigen Fachkräftebasis.

Ein Baustein des  „Gesetzes zur Modernisierung und Stärkung der beruflichen Bildung“ (BBIMoG) ist die Mindestausbildungsvergütung, geregelt in § 17 BBiG n. F.  Sie soll eine fühlbare Unterstützung und eine Mindestvergütung für die Leistungen der Auszubildenden sein.

Bisher sah § 17 Abs. 1 BBiG eine angemessene Vergütung vor, die nach dem Lebensalter so zu bemessen war, dass sie mit fortschreitender Berufsausbildung, mindestens jährlich, steigen musste. Die Angemessenheit der Vergütung war gesetzlich nicht geregelt.

Der neugefasste § 17 BBiG konkretisiert die Mindestvoraussetzung für eine Angemessenheit der Vergütung. Die Mindestausbildungsvergütung gilt erstmals für Berufsausbildungsverträge, die ab dem 1. Januar 2020 abgeschlossen werden. Für die gesamte Ausbildungsdauer müssen die Mindestvergütungssätze (differenziert nach Ausbildungsjahren) eingehalten werden, die für den Beginn der Ausbildung gelten.

Welche Auswirkung hat eine Unterbrechung der Ausbildung auf die Mindestausbildungsvergütung oder wie berechnet sich die Mindestausbildungsvergütung bei einer Teilzeitberufsausbildung? Diese und weitere Fragen beantwortet die hier abrufbare FAQ-Liste.

Download

FAQ Mindestausbildungsvergütung

629.93 KB

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema "Mindestausbildungsvergütung"

Herunterladen

Für weitergehende Fragen, z.B. inwiefern unterschiedliche Vertragstypen der Tarifverträge Auswirkung auf die Mindestausbildungsvergütung haben, stehen Ihnen unsere IHK Experten jederzeit gerne zur Verfügung.