07.11.2019

Studie setzt innovative Unternehmenstypen in den Fokus

geschrieben von Christiane Auffermann

Aktuelle Studie „Innovative Milieus - Die Innovationsfähigkeit deutscher Unternehmen“ von IW Consult im Auftrag der Bertelsmann Stiftung

Die aktuelle Studie von IW Consult im Auftrag der Bertelsmann Stiftung beschreibt die Marktsituation für die deutsche Industrie: Diese ist durch globalen Wettbewerb, steigende Wissensintensivierung, geringes Produktivitätswachstum einerseits und disruptiven Veränderungen z.B. durch Digitalisierung andererseits geprägt. Innovation ist daher der zentrale Stellhebel, um schwaches Produktivitätswachstum anzukurbeln und den Erfolg langfristig zu sichern. Die Unternehmen selbst unterscheiden sich aber sehr in ihrer Art und Weise, „Innovation zu betreiben“. Um diese Vielfalt ganzheitlich abbilden zu können, entwickelten die Autoren der Studie das Konzept der innovativen Milieus auf Unternehmensebene.

Als innovative Milieus werden Unternehmens-Typen bezeichnet, die in Bezug auf ihre Innovationsaktivitäten einheitliche Gruppen bilden, sich also ähnlich verhalten. Für die vorliegende Studie wurde eine umfangreiche Befragung im Rahmen des IW-Zukunftspanels durchgeführt. Dabei wurden mehr als 1.000 Unternehmen aus dem Industrie-Dienstleistungsverbund zu ihren innovations-relevanten Merkmalen („Innovationsprofil“) und ihrem Innovationserfolg befragt. Auf Basis dieser Befragung wurden sieben innovative Milieus in Deutschland identifiziert. Die Unternehmen lassen sich anhand ihres Innovationserfolgs und ihres Innovationsprofils in der nachfolgenden grafischen Darstellung verorten. Dabei misst die y-Achse den Innovationserfolg von gering bis hoch. Die x-Achse erfasst das grundlegende Innovationsprofil der Milieus.

Innovative Milieus - Quelle: Bertelsmann Stiftung
Innovative Milieus im Fokus – Bild: Bertelsmann Stiftung

Die Studie unterscheidet Technologieführer, disruptive, konservative, kooperative und zufällige Innovatoren, aber auch passive Umsetzer und Unternehmen ohne Innovationsfokus. Diese Gruppen werden z.B. nach Branchenzugehörigkeit, Unternehmensgröße, Organisationsstruktur und wirtschaftlichem Erfolg untersucht. Spannend ist der klare Zusammenhang von hoher Innovationsmotivation mit wirtschaftlichem Erfolg. Die Erkenntnis hingegen, dass der Anteil an Unternehmen, die sich nicht oder eher zufällig mit Innovationen beschäftigt, ist allerdings ein Warnsignal für die deutsche Wirtschaft.